Skip to main content

Fränkisches Kerwa Wörterbuch

Begriff Beschreibung
a ein
ä-ä nein
aamer Eimer
abbot Toilette
abmurksn umbringen, töten
aff Affe, oder Dummer Mensch!
Agger Acker - Landwirtschaftlich genutzte Fläche
Alda Ehefrau - Freundin
Alder Ehemann - Freund
allawall immer
amol einmal
arch sehr (arch schlimm = sehr schlimm)
a-u Ich bekomme bitteschön ein ungespundetes Bier.
auf gemergt Gib acht
Auszulln Aussaugen, Absaugen
aweng nicht viel
b b oder p je nach Spezifikation (haddes od. weiches)
Baam Baum
Baazi Lump
Babberla Aufkleber
Bädderla Petersilie
badu vom franz. Partout = andauernd, ständig
Badzer Fehler
Bagges Kartoffelpuffer
Balmbätzerla Palmkätzchenzweige
Bangäd Lausbub, Schlingel, stärker als freggä
Bärla Paar, häufig verwendet in der Nähe einer Würstelbude (ich griech a bärla)
Bätz Schafsbock (Tier)
Bäzn Schaf, aber auch Petze
Beerdigung Hier wird die Kerwa zu Grabe getragen. Die Beerdigung findet in Burgebrach immer am Freitag statt!...
Belzamerdel Weihnachtsmann
Bemms Kater (Tier)
Berch Berg .. in Erlangen leicht zu verwechseln mit der Bergkirchweih (Berchkerwa)
Berchkerwa Bergkirchweih in Erlangen
Beust Schalwiner
Bezermoggl Tannenzapfen
Bfiffä Pilze
bflietschn Weihnen
bflötschn weinen, heulen
Biebngöchä Truthahn
bisserla ein wenig
bladderd haarlos, glatzköpfig
blädzn viel Alkohol trinken
Blaugsuudna, Blaua Zibfl In Essigwasser gkochte Bratwürste
Bless Kopf, ( Hald hald die bless no !)
Bollerfässla spielen Kinder, wenn sie sich den Hang runterkullern lassen.
Booch Bach
Booder Friseur, Frisör
bressiern eine Sache duldet keinen Aufschub, eine Sache ist in ihrer Dringlichkeit vor allen anderen Dingen an...
Brocherla kl. Gartenharke
Brunskardder Springer beim Kartenspielen, wenn einer der Spieler mal auf die Toilette muß.
brunsn urinieren
Budzlküh Tannenzapfen
Bürschla Junge
d d oder t, je nach Spezifikation (haddes od. weiches): Substantiv: Heißgetränk (Tee)
daab dumm
Daaf Taufe
Dabbn Hausschuhe
dada dada-essen= tartar, tartar-essen
därgorchln würgen,eng am Hals,z.B.Hemdkragen
Debberla Dummer Mensch . (siehe Doldi)
depp Idiot
Doedel Dummer Mensch
Doldi Dummer Mensch ( Schimpfwort )
Droduwa frz. für Trottoir, Gehsteig od. Bürgersteig
Druudschn langweiliges Mädel
Dunnerkeil Donnerkeil, umgspr. für "verflucht, schlecht" siehe auch: herrschaftssagrament
Eigschniedna Übriggebliebene Klöße, im Fett mit Eiern und Zwiebeln rausgebacken
Einschiessen Die Kerwa beginnt am Donnerstag mir sechs Böllerschüssen am Goldberg.
Eireibich Tinktur zum Einreiben, auch Schnaps zur innerlichen Anwendung
Emetz Ameise
Erbern auf die Erberd = arbeiten, auf die arbeit gehen.
Erbfl Kartoffel
ey Entschuldigen Sie bitte.
fei kann alles heißen, meist verstärkend (bloß, nur)
Fidzer Der hat an Fidzer Der hat nen Vogel
foddzn verprügeln / verprügelt
freggä Lausbub, Schlingel
freilich natürlich
Funzl kleine (schlechte) Taschenlampe, schlechte Kerze
Gaanggär Langweiler
Gaaßmoß Bier-Schnaps-Gemisch
gadzn meckern, mürrische Unmutsäusserungen ausstossen, oder auch Schmerzensschreie ausstossen
gäh hastig
Gedeppl Herumgeblödle, Kasperei
gelba Rumm Mohrrüben
Gellerer Schrei
gfoddzd verprügeln / verprügelt
Gloeßer Kopf
Gloos Glas aber auch Kartoffelknödel
Glotzer Augen
Glubb 1.FC Nürnberg
Gmaa gemeinde, ortschaft, alle gemeindeteile zusammen
gnäschich wählerisch in Bezug aufs Essen
Göcherla Huhn
Goller Wolljacke
Gööger Hahn
Goschn Mundwerk. "Ich hau der aana auf die Goschn" - ich verbiege dir die Kauleiste
Gözer mannl. Gans
Grädzn Huckelkorb
Graffl Sachen, Zeug, Unrat 'Du und dei Graffl!' 'Räum a mal dei Graffl wech!'
Greinmeicherla Heulsuse
grod rääächd angemessen, gerade recht, passend
Grübbl Krüppel (meist als Schimpfwort in Verbindung mit elendichä)
Gschmarri dummes Gerede
gseud etw. schmutzig gemacht
gsundheidskuhng einfacher Rührkuchen
Guggern Plastiktüte
Gunga Junge Leute
gwamberd übergewichtig, dick
wie bitte
Hackstock Baumstumpf, auf dem Holz gehackt wird. Wird auch verwendet als Begriff für "Dummkopf".
Hädschärgaul Schaukelpferd
Häfferla kaffeetasse
haiern heiraten, sich das Eheversprechen abnötigen lassen /geben.
haiern(d) Heu-Ernte
Hambala mundgerecht geschnittenes Brot
Harrischa ein in Streifen geschnittener,in sich verdrehter, in schmalz ausgebacken und in Zucker und Zimt gewälzter Keksteig. Saugut!
Häusla Haus
hendschich Handschuhe
herrschaftssagrament Donnerkeil, umgspr. für "verflucht, schlecht"
Hetz Elster
heuer dieses Jahr, nicht verwechseln mit Substantiv: Matrosenzahlung
Heza Herzallerliebste
Hoarreißl Hornisse
Holler Flieder
Hoos Hase
hundsfotzn Kleinigkeit, ein kleines Etwas (gleichgestellt mit "a bisserla"
ibermorng übermorgen
ieberhabbts überhaupt
Joar Jahr
Jubbm Jacke, leichte Jacke = Jübbla
Juchee herunter gekommene Wohnanlage
kaeb straff, eng, knapp
Kaff Kleine unbedeutende Ortschaft: z.B.: "Miä sän hindnrum übä di Käffä gfoän."
Kanzfaijer Johannisfeuer
Karrahsch Garage
Kaschbä Kaspar, auch als Beleidigung
Kerwa Die Kerwa, oder auch Kirchweih. Ein Fest um an die Weihe der Kirche zu erinnern
Kerwasmadla Wie Kerwasbursch, nur weiblich
Kichn Küche
Kietza Katze
Kirba Kirchweih ist ursprünglich ein heidnisches Fruchtbarkeits- oder Erntedankfest, das später von der katholischen Kirche adaptiert und mit einem neuen Sinn versehen wurde. Im Mittelalter wurde Kirchweih als religiöses Fest anlässlich der Weihe einer christlichen Kirche gefeiert.
Kollerroom Kohlrabi
konich schimmelig
Konnerbee Sofa
Kung Kuchen
Laatschn Schuhe
Labla Brötchen (nur im Bamberger Raum) = Weggla (Nürnberger Raum)
Laggl Großer Mann
Leiterwagen lädderwoong
Longwieh Verbindungsbalken unter dem Leiterwagen
Madde Quark
Maicherla Kopftuch
Mammaladaamerla Marmeladeneimerchen
Masdä Meister
masdns meistens, vielfach, häufig, oft.
Maulaff großer Dummkopf (siehe Säfdl)
Mausdreeg, aufgschdellder Bezeichnung für jemanden kleinen, unwichtigen, der sich wichtig tut
mei Läddi mein Lebtag
Miesdgruggn Mistschieber
modzen nörgeln z.B. modz net rum!
Modzerla Kaninchen
Mogäla Kalb
Moo Mann
Moos Ein Liter . . häufig im Zusammenhang mit Bier . (a Moos Bier) Manchmal wächst es auch im Wald
Mugn Fliege
Naacherla Der letzte Rest im Glas
Najgschmäggda Zugereister
naus hinaus
Ned nicht (Des is fei ned nedd = Das ist aber nicht nett)
nei hinein
nissich jähzornig
nohbollern Hinfallen - sich lang machen - auf die Fressen legen
Nohgflackd hingelegt
Oarschgewaaf dummes Gerede
Obachd Aufgepasst
Odl Jauche
Odlgruhm Jauchegrube
Olbärer Dummer Mensch
olbern tollpatschig -> Schützi fragen
Porzelkieh sind Tannenzapfen
Quadradladschn Sehr große Füsse, bzw. Schuhe
Raadschkardl Mitteilungsfreudige Person
raang rauchen
Raarkardn (Rahrkardn) Intime Zweisamkeit am Hang
Racklo Aaner der grod o is!?
Radz Ratte
Rangabollern spielen Kinder, wenn sie sich den Hang runterkullern lassen.
Rangakardn Intime Zweisamkeit am Hang
Rangers Futterrübe
Ressn Horde, Bande
Robbern Einachsiger Dreiseitenkipper (Schubkarre)
roo runter, oft in Verbindung mit "geh roo" = begib dich hinab, gehe runter
Rowänna Schubkarre
saahng urinieren
Säfdl Dummkopf
Sämpft Senf
Sandkerwa Kerwa im Bamberger Sand. Ende August
Schäffter Gummistiefel
Schapeso Limonade
Schbärgla Dörrobst
Schdampf Kartoffelbrei
Schdumm Stube
Schelln Ohrfeige
schenden schimpfen
Schnarchzabfm Trantüte, langsam reagierendes Individuum
Schneitzhadern Taschentuch
Schniehmoß Sekt-Schnaps-Vanilleis-Gemisch
Schnierschdäfd Schnürsenkel
Schnitzla Gemüseeintopf
schwelg schlaff
Seidla Halber Liter Bier
selamol seinerzeit, damals, vor Jahren
Serlod Salat
seun etw. schmutzig machen
sigsdes Siehst du es, siehst du, da schau her, geht dir nun ein Licht auf
similieren nachdenken - über etwas "nach sinnen" .. sich Gedanken über etwas machen.
Spruutz Stenz, Snob, Aufschneider
strudz Gülle: natürlich anfallender Wirtschaftsdünger
Suggl Schweine
Sullärer Rausch
Sulln Weibsstück (meist als Schimpfwort in Verbindung mit elendicha
Unera Unsere
unseraans wir
värworschdld durcheinander
verhunzn verderben
waach weich
waafn langes Gespräch führen
Wadschn Ohrfeige
Waffl Mund - (halt dei Waffl = könntest Du bitte den Mund halten)
Wärschdleskoarl Hat früher in Nordfranken (Kulmbach und Hof) mit seinem Bauchladen heiße Wienerle verkauft
Weggla Brötchen (nur im Nürnberger Raum) = Labla(Bamberger Raum)
Weib Frau
Weisbild Frau
weng etwas, wenig. (des is a weng weng = das ist etwas wenig)
Wetschgolln respektvoller Ausruf, wie Donnerwetter!
Wieschbaam Lange Stange zum Befestigen der Ladung auf dem Leiterwagen
Wis siehe Brunsn ( urinieren ). ich muß an Wis = ich muß mal pinkeln.
Woschd Wurst
Xongverah Gesangsverein
Xundheid Gesundheit
zamsabbn zertreten
zamschnerpfln unsauber zusammennähen
Zieberla Küken, vgl. Ziebäläskääs = Streichkäse (keine pürierten Küken !)
Zieberlaskäs Quark mit Kräutern
Zohdokter Zahnarzt
Zudeldatschen Aus Wolle gestrickte Hausschuhe.
zuerst zerschd
Zwedschgä kleiner Bengel, oder Zwetschgenschnaps
Zwerch Zwerg . Kleiner Mann
Zwickel Zwei Mark, bzw. Euro Stück